Zurück vom DGFP-Kongress

Am Donnerstag und am Freitag waren unsere Geschäftsführerin Sabine Haas und ich auf dem 16. DGFP-Kongress in Wiesbaden. Auf dem wichtigsten Kongress der Personalerbranche tastete man sich an das Thema Web 2.0 vorsichtig mit einem Forum (“Web 2.0 trifft Personalmanagement: kommunikative Revolution?”) heran. Im Vergleich zu den über 850 Kongressteilnehmern war das Forum mit 50-70 Besuchern recht übersichtlich besucht. Aber im Forum und in vielen Gesprächen außerhalb bemerkten wir ein großes Interesse am Thema Web 2.0. Man steht hier aber noch sehr am Anfang.

Ein großes Thema ist für die Branche “Recruiting 2.0”: Die User geben immer mehr von sich im Internet preis, die Personaler wollen dies für die Personalauswahl nutzen. “Wie finden wir gute Mitarbeiter?” war eine der zentralen Fragen auf dem Kongress.

Unser Thema war “Web 2.0 in Unternehmenskommunikation und Personalführung”. Dabei haben wir den Bogen von Web 2.0 über den User 2.0, den Mitarbeiter 2.0 zum Intranet 2.0 geschlagen und auch erstmalig unser Produkt open door in einer Livedemo gezeigt. Kern unseres Vortrages war, den Personalern klarzumachen, dass es keine Entscheidung für oder geben Web 2.0 gegen dürfte, sondern nur das “Wie” entscheidend sei: Denn die jetzige junge Webgeneration wird einen Arbeitsplatz ohne offene Kommunikationsstrukturen und Einschränkung des Zugriffs aufs Web nicht mehr akzeptieren.

Heute gibt es immer noch Unternehmen, die ihre Mitarbeiter vom Web abschneiden. “So kann ich nicht arbeiten”, werden diese Unternehmen immer häufiger zu hören bekommen. Skepsis vorm Thema Web 2.0 passt so gar nicht zu den immer größer werdenden Problemen im Recruiting.

Nach uns war Bernd Schmitz von der Rheinischen Fachhochschule Köln dran: Er stellte einen neuen Rekord mit 370 Folien auf. Er schaffte es, mit großem Tempo und vielen Überraschungseffekten das Publikum zu unterhalten und das Thema Web 2.0 von vielen Seiten zu beleuchten.

Am zweiten Tag zeigten die Personaler in einer interessanten Podiumsdiskussion noch einmal großes Interesse am Thema. Zusammen mit dem Leiter Geschäftsentwicklung von Xing, Johannes Haus, und Udo A. Völke (TMP Communication) wurden viele Fragen zum Thema erörtert.

Der Kongress wurde leider nicht auf Video aufgezeichnet. Wir stellen unsere Präsentation aber via Slide Share zur Verfügung:

By | 2008-06-10T15:06:48+00:00 10. Juni 2008|Categories: result|Tags: , |

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar