Es war für uns eine Herausforderung, das Projekt „Wer rettet Dina Foxx“ in Eigenregie zu untersuchen. Die erste Frage war, wie kommen wir an Teilnehmer? Da wir die Budgetgrenzen unserer Eigenstudie nicht ins Ungewisse ausdehnen wollten, haben wir uns für die „virale“ Rekrutierung über unterschiedliche Plattformen (Firmenhomepage, Facebook, Twitter etc.) entschieden.

Bildquelle: Screenshot www.zdf.de

Und siehe da: Der Erfolg hat uns überrascht! Immerhin 52 Interessenten haben sich gemeldet und die Ausschöpfung für unseren Online-Fragebogen (ein Tool in unserem mehrstufigen Forschungsdesign) lag bei großartigen 50 Prozent! Das starke Interesse hat sich auch in der lebhaften und engagierten Auseinandersetzung mit dem transmedialen Projekt niedergeschlagen, wofür wir uns noch einmal bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken möchten! Die Gewinner unserer Verlosung stehen bereits fest und haben hoffentlich sehr viel Spaß mit iPad bzw. iPod!

Jetzt läuft die Auswertung auf Hochtouren, es ist spannend und aufschlussreich, den über verschiedene Wege gewonnenen Ansichten auf die Spur zu gehen und alles miteinander zu verknüpfen. Wenn das gelungen ist, stellen wir die Ergebnisse Euch gerne zur Verfügung.

Noch einmal: Vielen Dank!

Euer result-team