Kollege Thilo Trump hat seine Twitter-Studie fertiggestellt. Ziel dieser Studie war es, die Nutzungsmuster auf Twitter inhaltsanalytisch zu betrachten, um verschiedene “Typen” ausfindig zu machen. Das Ergebnis sind neun “Twitter-Typen”, die wir mittels Clusteranalyse berechnet haben.

Es zeigen sich dabei sehr unterschiedliche und interessante Zielgruppen: Hoch emotional bis hoch analytisch, sprachlich geschult oder eher schulungsbedürftig, witzig bis uninteressant ist alles dabei. Für Werber und Unternehmen ein spannendes Spektrum, das viel über Relevanz und Möglichkeiten des Mediums Twitter aussagt.

Natürlich fielen in unsere Analyse auch “twitternde” Unternehmen. Auch bei diesen lassen sich zwei verschiedene Typen ausmachen, die unterschiedlic h erfolgreich und unterschiedlich faszinierend auf Twitter unterwegs sind. Sie liefern Material, um über Erfolgsfaktoren und den richtigen Umgang mit kommerziellem “Gezwitscher” Aufschluss zu geben. Anlass für Kollege Trump, seine Studie mit “10 goldenen Regeln für den richtigen Umgang mit Twitter” zu beenden.

Die neun Twitter-Typen:
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Basis für die Analyse waren 17.000 Tweets, die von rund 500 deutschen Usern generiert wurden. Diese Tweets wurden inhaltsanalytisch untersucht und ausgewertet.

Die Ergebnisse der Studie können bei result angefordert werden.