Twitter-Studie fertiggestellt

Kollege Thilo Trump hat seine Twitter-Studie fertiggestellt. Ziel dieser Studie war es, die Nutzungsmuster auf Twitter inhaltsanalytisch zu betrachten, um verschiedene “Typen” ausfindig zu machen. Das Ergebnis sind neun “Twitter-Typen”, die wir mittels Clusteranalyse berechnet haben.

Es zeigen sich dabei sehr unterschiedliche und interessante Zielgruppen: Hoch emotional bis hoch analytisch, sprachlich geschult oder eher schulungsbedürftig, witzig bis uninteressant ist alles dabei. Für Werber und Unternehmen ein spannendes Spektrum, das viel über Relevanz und Möglichkeiten des Mediums Twitter aussagt.

Natürlich fielen in unsere Analyse auch “twitternde” Unternehmen. Auch bei diesen lassen sich zwei verschiedene Typen ausmachen, die unterschiedlic h erfolgreich und unterschiedlich faszinierend auf Twitter unterwegs sind. Sie liefern Material, um über Erfolgsfaktoren und den richtigen Umgang mit kommerziellem “Gezwitscher” Aufschluss zu geben. Anlass für Kollege Trump, seine Studie mit “10 goldenen Regeln für den richtigen Umgang mit Twitter” zu beenden.

Die neun Twitter-Typen:
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Basis für die Analyse waren 17.000 Tweets, die von rund 500 deutschen Usern generiert wurden. Diese Tweets wurden inhaltsanalytisch untersucht und ausgewertet.

Die Ergebnisse der Studie können bei result angefordert werden.

Von | 2010-02-22T11:43:53+00:00 22. Februar 2010|Kategorien: Allgemein, Internet, Kommunikation, Medienforschung, result, Social Web|Tags: , , |

Über den Autor:

Sabine Haas
Sie gründete 1994 das result Markt- und Medienforschungsinstitut, 2007 folgte eine Webagentur, im Jahr 2011 der Geschäftsbereich Beratung. Als Kennerin der alten wie auch Neuen Medien gehört sie zu den gern gesehenen Speakerinnen bei Fachveranstaltungen & Kongressen rund um das Thema "Digitaler Wandel/Medienwandel".

14 Kommentare

  1. Erich Sass 26. Februar 2010 um 8:10 Uhr

    Was kostet die Studie?

  2. […] result hat eine twitter-Studie der anderen Art erstellt. Ziel dieser Studie war es, Nutzungsmuster auf Twitter zu analysieren, um verschiedene “Typen” ausfindig zu machen. Das Ergebnis sind neun “Twitter-Typen”, die mittels Clusteranalyse ermittelt wurden: […]

  3. […] März 2010 · Hinterlasse einen Kommentar Die Firma result GmbH hat einen etwas anderen Antritt genommen um das Nutzungsverhalten von/auf/über Twitter zu […]

  4. result gmbh 3. März 2010 um 15:33 Uhr

    Die Studie kann gegen eine Schutzgebühr von € 250,00 erworben werden. Studenten und Presse können sich gerne an unsere Marketingmitarbeiterin Janine Anyiam unter der E-Mail: janine-anyiam(at)result.de wenden.

  5. Stefan Balazs 4. März 2010 um 12:48 Uhr

    Es sieht so aus, als wuerde die Anordnung der Nutz-Bubbles in der Flaeche irgendeine Bedeutung haben, aber die Achsen sind nicht beschriftet und so raetsele ich noch…

  6. Matthias Busse 5. März 2010 um 11:10 Uhr

    ANORDNUNG DER CLUSTER
    Die Cluster sind danach angeordnet, wie nahe ein Cluster dem anderen Cluster (gemäß multivariater Abstandsberechnung)ist. Die in der Grafik eng zusammenliegenden Cluster sind sich also auch tatsächlich ähnlicher – ohne dass in diese Grafik alle relativen Distanzen eingeflossen wären. Achsen hat dieser Raum tatsächlich nicht.

  7. Matthias Busse 5. März 2010 um 11:29 Uhr

    GRÖSSE DER CLUSTER-KREISE
    Die Größe der Clusterkreise entspricht exakt dem prozentualen Anteil an der Gesamtheit der Twitterer (Stichprobe)

  8. Se 9. März 2010 um 14:51 Uhr

    Gibt es Statistiken, wie viele Tweets einen Link enthalten? Mich würde auch interessieren, ob es da Sprachunterschiede gibt, z.B. deutsche vs. englische Tweets.

  9. Matthias Busse 10. März 2010 um 11:00 Uhr

    Unsere Studie enthält die Zahl der Links (Medianwerte) in Abhängigkeit vom Typus des jeweiligen Twitterers.

    Im Hinblick auf die Sprache gilt: Viele deutsche Accounts mischen englische und deutsche Tweets. Nicht wenige deutsche Twitterer schreiben sogar fast ausschließlich in englischer Sprache. Diese Ergebnisse sind im Zusammenhang mit der Grundentscheidung der Studie zu sehen, ausschließlich deutsche Accounts in die Analyse einzubeziehen.

  10. […] Quelle: result […]

  11. […] Blogger die Resultate einer Studie über die Nutzung von Twitter vor. Erstellt wurde die Studie vom Markt- und Medienforschungsunternehmen Result. Die Einteilung in neun Typen finde ich auf den ersten Blick […]

  12. […] Followergruppe nun einmal deutlich wertvoller als die Ansprache von „Chronisten“. Vgl. hierzu unsere Studie zur Twitternutzung. Result stellt hierfür mit „FollowerCheck“ ein ökonomisches Forschungsinstrument zur […]

  13. Jahresrückblick 2010 « marathonmann.de 9. Dezember 2010 um 0:54 Uhr

    […] neben der Saison für 2 Beine auch die für 2 Räder (wem Motorsport thematisch zu kurz kommt: Als monothematischer Repeater bevorzuge ich hier im Blog ausschliesslich Laufsport),  daneben gab´s den großen […]

  14. Oretouttvub 9. April 2011 um 11:35 Uhr

    Visit us now to obtain more details and facts regarding [url=http://www.mega-power.pl]odzywki dla sportowcow[/url]

Hinterlassen Sie einen Kommentar