Vor rund über einem halben Jahr habe ich meinen ersten Artikel über TikTok verfasst. Einige Monate später und vielen Kritiken zur Plattform zum Trotz entdecke ich immer mehr Unternehmen, die dort unterwegs sind. Zufall? Ich denke nicht! Grund genug also, um sich mal so manchen neuen TikTok-Star genauer anzuschauen.

DKB – whatthecash

Noch recht frisch dabei: die DKB. Unter dem Namen „DKB – whatthecash“ wurde am 17. Dezember 2020 das erste TikTok-Video hochgeladen, der Kanal verzeichnet bereits über 2.000 Abonnenten. Ein klarer Pluspunkt, wenn man den Kanal öffnet, ist der einheitliche Stil. Klare Überschriften weisen bereits auf das Thema der einzelnen Videos hin und machen neugierig. Mit ihrem ersten Posting haben sie bereits den Kern der Zielgruppe getroffen. Denn was interessiert die mehr, als das Taschengeld aufzubessern? Richtig, nicht viel! Ein gelungener Einstieg.

Auch interessant
Warum ich TikTok klasse finde

Insgesamt informiert die DKB rund um das Thema Finanzen. Das machen sie aber nicht auf eine langweilige Art und Weise, sondern unterhaltsam und aufgelockert. Es finden sich immer wieder generelle Facts wie „Der reichste Mann der Welt“ oder „Die teuerste Pizza der Welt“ auf dem Account wieder. Dabei scheut sie auch nicht, sich mal selbst auf die Schippe zu nehmen.

Aus persönlicher Sicht sind die kurzen und knappen Videos zum Thema „Finanzen“ weitaus attraktiver als lange Instagram-Posts, die man erst einmal lesen muss. Videos fesseln, unterhalten und informieren – Wissen bleibt so viel besser hängen. Gerne mehr davon!

Tagesschau

Die Tagesschau verzeichnet beachtliche 743.000 Follower auf TikTok. Jetzt stellen sich einige die Frage: Tagesschau bei der jungen Zielgruppe? Die Sendung findet im TV nicht zwingend den großen Zuspruch bei den Jungen, dafür aber auf TikTok.

Drei feste Mitarbeiter*innen pflegen den Account. Dabei vermitteln sie politische Themen auf eine einfache, jugendliche und verständliche Weise. Sie informieren nicht nur über aktuelle Themen in Deutschland und auf der ganzen Welt, sondern erläutern auch allgemeine politische Dinge, was der Allgemeinbildung der Zuschauer zugutekommt. Dazu kommt die Einbindung der Zuschauer, was das Community-Gefühl stärkt. Sie fragen nach den persönlichen Erfahrungen der Zuschauer, die anschließend auch geteilt werden. Ein Beispiel hier ist das Homeschooling. Wieder ein sehr gutes Thema, das die Zielgruppe gerade beschäftigt.

Fazit: Die Tagesschau weiß, wie man die junge Zielgruppe erreicht!

Urlaubsguru

Eine Seite, die Fernweh weckt. Mit knapp 24.000 Followern informiert Urlaubsguru über Reisefakten und Geheimtipps. Auch dieser Account verfolgt einen fast einheitlichen Stil, wenn man ihn aufruft. So ist die Headline meist orange oder blau und zeigt eine*n der TikTok-Presenter*innen des Accounts.

Neben traumhaft schönen Einblicken und „Must-Sees“ auf der ganzen Welt informieren sie auch über wichtige Themen rund ums Reisen. Was muss beispielsweise beim Reisen während Corona beachtet werden? Was muss man beim Einreisen gewisser Länder wissen? Dazu kommen informative Themen wie Naturphänomene. Da fällt mir nur eins ein: Wanderlust!

EDEKA Esslinger

Auf der Suche nach kreativen Köpfen? Dann ist man beim Edeka Esslinger richtig! Das sehen auch die über 134.000 Follower so. Das Edeka-Team ist nicht nur für Trends zu haben, sondern kreiert auch mit. Das reicht von coolen Dance-Moves über Fahrten mit dem Bike durch das Geschäft bis hin zu Netflix-Serien, die kurzerhand auf Lebensmittel-Shopping angewandt werden.

Doch das Team ist nicht nur für Spaß zu haben, sondern auch für Wissen. Immer wieder finden sich Videos über Produkte auf dem Account. Von Neuheiten bis zu allgemeinen Informationen über Lebensmittel. Eine bunte Mischung aus Spaß und Wissen.

Das Team weiß, wie man die Community begeistert!

Tiere suchen ein Zuhause

Auch eine beliebte Tiersendung hat es auf TikTok geschafft. Da sind nicht nur unsere Bürohunde aus dem Häuschen, sondern auch sage und schreibe 95.000 Follower – und das, obwohl nicht einmal die Tiervermittlung selbst im Fokus steht.

Das TikTok-Team der Sendung setzt den Fokus mehr auf Verhaltensweisen und verrückte Fakten zu Tieren. Natürlich schafft es da auch das ein oder andere vermittelte Tier in die Timeline.

Klares Muster zu erkennen

Wie in allen fünf Beispielen deutlich wird, geht es auf TikTok nicht nur um Spaß, Ironie und Comedy. Die Mischung machts! Immer mehr Unternehmen erkennen, dass TikTok weit mehr bietet, als Jobs durch die Mangel zu nehmen oder abgefahrene Dance-Moves zu zeigen. Es geht in indirekter Weise auch um Bildung und echte Information. Die Zielgruppe ist jung, findet lernen meist uncool und dann ist da plötzlich TikTok. Innerhalb weniger Sekunden kann hier Wissen vermittelt werden. Herr Anwalt ist da ein Paradebeispiel. Bei ihm geht es meist um allgemeines Wissen, weniger um schulische Aspekte.

Die Plattform bietet somit die Chance, bei der jungen Zielgruppe sichtbar zu werden. Ein wichtiges Thema – insbesondere für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, wie ich finde.