Im Studio bei “Tiere suchen ein Zuhause”

Seit vielen Jahren erstellt die Onlineredaktion von result als Dienstleister für die WDR-Servicezeit Woche für Woche die Interseiten für Tiere suchen ein Zuhause. Die Redaktion schickt uns die Beschreibungen der Tiere und Fotos, die am Set gemacht werden. Und dann geht es hoch her: Die Bilder müssen den Tieren zugeordnet und die Texte redigiert werden.

Dann bekommt ein Hund vor seinem großen Auftritt Lampenfieber und muss von einem Kollegen vertreten werden oder eine Katze lässt einen professionellen Bühnenauftritt vermissen. Der gerade fertig gestellte Onlineauftritt muss wieder geändert werden, und das nicht nur einmal.

Am Freitagabend sind dann aber immer wieder alle glücklich und zufrieden, es wieder einmal geschafft zu haben, den heimatlosen Tieren zu einem neuen Zuhause verhelfen zu können.

Inzwischen sind in der nunmehr 15-jährigen Sendungsgeschichte 13.000 Tiere vorgestellt worden – bei unserem Studiobesuch kamen 26 hoffnungsvolle Kandidaten hinzu. Bissige Widderkaninchen, übermütige Junghunde, grazile Samtpfoten und pummelige Hirtenhunde hofften auf ihre erfolgreiche Vermittlung.

Anfang Juni waren wir mal wieder zu Besuch bei einer Aufzeichnung von Tiere suchen ein Zuhause in Köln-Bocklemünd.

Das vergleichsweise kompakte Aufnahmestudio liegt direkt im Schatten des Bürokomplexes der GEZ. Auf den umliegenden Grünflächen hatten sich bei unserer Ankunft schon die Tierheim-Mitarbeiter mit ihren Schützlingen eingefunden – Kleintiere und Katzen wurden wegen der Fluchtgefahr im Studioinneren “verwahrt”.

Für etwa 2,5 Stunden konnten wir in entspannter Atmosphäre dem Produktionsteam bei dem Dreh der knapp einstündigen Sendung über die Schultern schauen. Auch auf außergewöhnliche Situationen reagierte das Team gelassen und routiniert: im Studio “umherstreunende” Hunde, verspätete Notfall-Kandidaten, das Studiosetting markierende Rüden – oder eine Katze, die unvermittelt ihren Streicheleinheiten mit einem beherzten Tatzenhieb ein Ende setzte und dem im Studio anwesenden Sanitäter zu einem kleinen Auftritt verhalf.

Nachdem gegen 16.30 Uhr der erst verspätet eingetroffene Mischlingsrüde Toby “im Kasten war”, endete für uns ein höchst interessanter und sehr unterhaltsamer Nachmittag bei Tiere suchen Zuhause.

Wir möchten uns auf diesem Wege auch noch beim Produktionsteam, der Redakteurin Gina Göss und der Moderatorin Claudia Ludwig für die freundliche Aufnahme bedanken.

Von | 2015-07-16T14:05:46+00:00 18. Juni 2007|Kategorien: Fernsehen, result|Tags: , , |

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar