e-Marketingday 2013: Interview mit Tanja Neuman von der IHK Mittlerer Niederrhein

Am 18. April findet der e-Marketingday Rheinland im Borussia-Park in Mönchengladbach statt. Alexa Brandt hat in diesem Zusammenhang mit Tanja Neumann von der IHK Mittlerer Niederrhein ein Gespräch geführt.

Alexa Brandt: Am kommenden Donnerstag öffnet der e-Marketingday Rheinland am Standort Mönchengladbach zum dritten Mal seine Tore, um klein- und mittelständische Unternehmen über die Möglichkeiten des digitalen Marketings zu informieren. Auch wir waren ja in 2011 und 2012 sowohl als Aussteller als auch mit einem Vortrag unserer Geschäftsführung dabei. Was erwartet die Besucher in diesem Jahr? Soweit ich weiß, gibt es ein paar interessante Neuerungen.

Rechte: IHK

Rechte: IHK

Tanja Neumann: Wir versuchen natürlich immer, neue Elemente zu integrieren und die Anregungen der Teilnehmer aus den vergangenen Jahren einfließen zu lassen. Und so bieten wir dieses Mal neben den beiden bewährten Fachforen auch Anwenderforen an. Dort geben Unternehmen Einblicke in ihre Erfahrungen mit verschiedenen Onlinemarketing-Maßnahmen – frei nach dem Motto »Aus der Praxis für die Praxis«. Zudem wird auf dem #EMD13 Netzwerken noch größer geschrieben. Und damit meine ich nicht nur die Führung durch das Stadion und das gemeinsame Currywurst-Essen zum abendlichen Ausklang der Veranstaltung. Erstmals haben wir nämlich auch Blogger zu einem kleinen Netzwerktreffen eingeladen. Geplant sind Gespräche mit Experten und das gegenseitige Kennenlernen – sozusagen in der Offlinewelt. Wer Interesse hat, darf sich gerne noch bei uns melden.

Alexa Brandt: Die Veranstaltung hat sich in sehr kurzer Zeit zu einem beliebten Event etabliert. Wie erklären Sie sich selbst diesen Erfolg? Ist das Bedürfnis der jeweiligen Unternehmer, den Anschluss an den digitalen Wandel nicht zu verpassen, vielleicht ein Grund? Will meinen: Gewinnen Sie in Ihrem Alltag als stetiger Begleiter von Unternehmern den Eindruck, dass die Botschaft »Die Zukunft ist digital« auch bei KMU endgültig angekommen ist?

Tanja Neumann: Ganz klar: Ja! Das Internet ist ein unverzichtbarer Kanal für das Marketing und damit ein bedeutender Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Alleine in Deutschland ist der Umsatz 2012 um mehr als 10 Prozent auf 25,4 Milliarden Euro gestiegen. Smartphones und Tablets tragen ihren Teil dazu bei und befeuern den Trend, denn Mobilität schafft neue Impulse und Märkte. Die mobile Internetnutzung hat sich in den vergangenen Jahren mit einem Anteil von weit über 20 Prozent verdoppelt. Tendenz steigend! Und das beeinflusst natürlich alle Unternehmen und stellt sie vor neue Herausforderungen.

Alexa Brandt: Was sind in diesem Zusammenhang Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen im Bereich Onlinemarketing für die Unternehmen im Rheinland in den nächsten ein bis zwei Jahren? Eine kleine Einschätzung?

Tanja Neumann: Das Internet bietet unzählige Möglichkeiten – auch in der Kundenansprache. Doch welche sind effektiv? Das ist die wichtigste Frage, die Unternehmen umtreibt. Schließlich müssen sie finanzielle und personelle Ressourcen bereitstellen, um Onlinemarketing zu betreiben. Und das ist inzwischen ein komplexes Thema geworden. Da geht es nicht mehr nur um die nutzerfreundliche Internetseite. Da geht es um die Optimierung von Suchmaschinen. Da brauchen Sie die richtige Agentur, den richtigen Partner. Und am Ende brauchen Sie – wie bei jeglichen Marketingaktivitäten – eine saubere Erfolgsmessung. Diese Themen und Trends muss man im Blick behalten. Und niemand kann mehr davon ausgehen, dass man Internet und Social Media »einfach so mal nebenbei« erledigen kann.

Rechte: IHK

Rechte: IHK

Alexa Brandt: Nach Klaus Eck im vergangenen Jahr wird der Impulsvortrag in 2013 von keinem Geringeren gehalten als Ibrahim Evsan. Ich glaube, es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass Sie damit zwei herausragende Persönlichkeiten der digitalen Welt für die Veranstaltung gewinnen konnten, die sich weit über die Grenzen des Rheinlands hinaus großer Bekanntheit erfreuen. Ein Blick ins Programm verrät außerdem: ein toller Mix aus »gestandenen« und brandaktuellen Themen aus der Onlinemarketing-Welt, präsentiert von erfolgreichen Anwendern aus deren Praxisalltag. Was meinen Sie: Macht genau diese »gesunde Mischung«, wie ich sie mal nennen möchte, den eigentlichen Reiz und damit auch die große Beliebtheit der Veranstaltung aus?

Tanja Neumann: Wir glauben: Ja. Und der Erfolg gibt uns Recht. Wir haben förmlich einen Run auf die Karten erlebt. Und so werden wir auch 2013 wieder mehr als 500 Teilnehmer zu Gast haben. In Gesprächen mit Unternehmen stellen wir immer wieder fest: Praxisnahe Hilfe ist gefragt. Ein Mix aus Trendthemen und bewährten Onlinemarketing-Themen wird gewünscht. Denn das spiegelt auch die Realität in den Marketingabteilungen wider, genau damit beschäftigen sich Führungskräfte und ihre Mitarbeiter: Was funktioniert gut? Und wo liegen neue Möglichkeiten? Da wir aber vor allem Entscheider und Unternehmer mit unserem Veranstaltungsformat ansprechen, ist es auch wichtig, dass beim e-Marketingday nicht »Fachchinesisch«, sondern Klartext gesprochen wird.

Alexa Brandt: Die IHK Mittlerer Niederrhein selbst ist ja inzwischen ebenfalls vorbildlich unterwegs in Sachen Digitalmarketing – ich denke da zum Beispiel an die zahlreichen thematischen Blogs, die neue Audiopodcast-Serie zum Thema Onlinemarketing, eine von IHK-Azubis für Azubis ins Leben gerufene Facebook-Seite. Was glauben Sie: Wie wichtig ist dieses “Vorleben” digitaler Marketingkonzepte?

Tanja Neumann: Zunächst einmal: Lieben Dank für das Kompliment! Für uns ist das Social Web Bestandteil des Internets, eine Weiterentwicklung, die auch wir nutzen und der wir gerecht werden wollen. Dazu gehört, dass wir auch online Ansprechpartner für Unternehmen sind und bei Beratungen auf eigene Erfahrungen zurückgreifen können. Seit 2009 sind wir nun im Social Web unterwegs, konnten sozusagen einen Blick hinter die Kulissen werfen und praktisches Wissen anhäufen. Daran lassen wir Unternehmen, ob Start-ups oder Traditionsbetriebe, gerne teilhaben. Auf unseren Informationsveranstaltungen ergeben sich zudem ebenfalls immer wieder interessante Gespräche. Das ist auch gut so: Der Austausch ist unglaublich wichtig, weil wir in diesem Bereich alle noch so etwas wie Pioniere sind. Teilen und Netzwerken – das ist unsere Devise. Online und offline.

Alexa Brandt: Gibt es eigentlich noch Restkarten für die Veranstaltung am 18.04.?

Rechte: IHK

Rechte: IHK

Tanja Neumann: Ja, allerdings nur noch sehr wenige. Wer noch kommen möchte, sollte sich beeilen und sich online unter www.e-marketingday.de rasch anmelden. Mehr als 500 Tickets sind bereit vergeben. Auch wenn wir in diesem Jahr im Borussia-Stadion zu Gast sind, so darf man die Dimensionen nicht überschätzen. Die Kapazität der Vortragsräume ist begrenzt.

Alexa Brandt: Und zu guter Letzt noch die Frage: Können Sie uns schon verraten, wo das Event im kommenden Jahr stattfinden wird?

Tanja Neumann: Ich kann nicht nur verraten, wo der vierte e-Marketingday stattfinden wird, sondern auch wann. Wir werden am 2. April 2014 in Aachen zu Gast sein – natürlich wieder mit spannenden Themen und bewährtem Konzept.

Alexa Brandt: Liebe Frau Neumann, ich bedanke mich bei Ihnen für das ad-Hoc-Interview und wünsche Ihnen am kommenden Donnerstag eine rundum gelungene Veranstaltung.

Tanja Neumann: Vielen Dank! Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf dem e-Marketingday 2013!

Über den Autor:

Alexa Brandt
Seit 1998 als Redakteurin für die result gmbh tätig, übernahm sie im August 2012 als zertifizierte Social Media Managerin die Leitung der Unternehmenskommunikation und kümmert sich neben der klassischen PR auch um die sozialen Kanäle und das Corporate Blog der Digitalagentur. Zudem verantwortet sie redaktionelle Projekte namhafter Kunden. Seit Juni 2013 ist sie stellvertretende Leitung der Digitalredaktion.

Hinterlassen Sie einen Kommentar