„Dein Weg“ – ERGO-Award nicht nur, aber sicher auch für Blogger

Als die ERGO im Rahmen der »Mutkampagne« zum ersten Mal von einem »Selbstverwirklicher-Award« sprach, waren wir umgehend der Ansicht: Das könnte ein tolles Online-Projekt werden! Denn wenn irgendetwas im Social Web fasziniert, dann ist es Leidenschaft. Egal, ob auf Twitter, Blogs oder Facebook: Ständig trifft man auf Menschen, die sich für einen bestimmten Lebensweg, für ein Thema oder eine Gruppe einsetzen. Menschen, die – um es einmal ganz Kölsch zu sagen – den »Arsch huh« kriegen, um etwas zu bewegen. 

Die Debatte, ob Blogs reichweitenstark genug sind, kann man gerade in jüngster Zeit wieder häufiger lesen. Aber oftmals frage ich mich dabei: Wen interessiert das denn? Wenn der-  oder diejenige, der oder die über das Stricken schreibt, Spaß daran hat, reicht das dann etwa nicht? Wenn nur drei Leser über die Beiträge glücklich sind, ist das nicht schon genug? Wenn das Team im Unternehmen endlich zeigen kann, wie spannend der eigene Arbeitgeber ist, ist nicht das allein schon zufriedenstellend?

Genau deshalb finde ich das Thema Social Media im Kontext von Selbstverwirklichung wichtig. Denn mit den neuen Medien hat jeder die Möglichkeit, seine Interessen in die Welt zu tragen, Gleichgesinnte zu finden und deutlich zu machen, was in ihm steckt – und damit im besten Fall sogar seinem Leben eine ganz andere Richtung zu geben. Denn das Faszinierende an usergenerierten Inhalten ist doch meist nicht nur der Inhalt selbst, sondern vor allem der Mensch dahinter.

Spontan fallen mir sofort eine Reihe von Bloggerinnen und Bloggern ein, die ganz unbedingt zum Selbstverwirklicher-Award passen. So zum Beispiel Luisa Leon mit Styleroulette. Oder aber Raul Krauthausen mit seinem wunderbaren Engagement. Genauso gehören für mich dazu das „Rhönschaf“ mit seinem liebenswerten Apfel-Sherry-Betrieb, Wibke Ladwig mit ihrem einzigartigen Einsatz rund um das Buch oder auch Ralph Schwarz, den seine Krebserkrankung nicht müde macht, sich im Netz zu engagieren.

Aber natürlich sind es nicht nur die Bloggerinnen und Blogger. Auch in anderen Online-Bereichen ließen sich eine ganze Reihe von Menschen finden, die mithilfe (oder vielleicht besser gesagt Dank) der digitalen Medien einen komplett neuen Lebensweg eingeschlagen haben, den sie ohne diese nie hätten bestreiten können. Ich denke da zum Beispiel an die vielen Vlogger & YouTube-Stars oder auch Fotokünstler, die unser Netz durch ihren persönlich eingeschlagenen Weg bereichern.

Ich hoffe, der/die ein oder andere von den oben Genannten wird sich beim Award bewerben und seine/ihre Geschichte öffentlich machen. Damit es in Zukunft immer mehr von diesen »Selbstverwirklichern« gibt, die das Netz so unglaublich bunt und authentisch machen.

Von | 2015-07-16T09:55:03+00:00 23. September 2014|Kategorien: Beratung, Blogger, Versicherungen|Tags: , |

Über den Autor:

Sabine Haas
Sie gründete 1994 das result Markt- und Medienforschungsinstitut, 2007 folgte eine Webagentur, im Jahr 2011 der Geschäftsbereich Beratung. Als Kennerin der alten wie auch Neuen Medien gehört sie zu den gern gesehenen Speakerinnen bei Fachveranstaltungen & Kongressen rund um das Thema "Digitaler Wandel/Medienwandel".

Hinterlassen Sie einen Kommentar