»Wie jetzt?« werden Stamm-Leser des Blogs bei dieser Überschrift vielleicht denken, »Antworten auf diese Frage gab es hier doch erst kürzlich!?!?« Stimmt. Genau genommen sogar erst in der vergangenen Woche. Da habe ich meine Sicht der Dinge dargelegt. Ich denke aber, dass viele weitere Aspekte hineinspielen können. 

Einige Tage, nachdem ich meinen Artikel eher aus der Content-Seite kommend veröffentlicht hatte, bin ich auf einen kurz drauf erschienenen Post von Christian Henne gestoßen, der eine weitere sehr interessante Perspektive zum Thema aufzeigt. Diese ist komplett anders, sicher aber auch richtig. Denn das künftige Digitalmarketing entscheidet sich zwischen Authentizität und Automation, zwischen Big Data und individueller Ansprache. Ein Spagat, der sicher zu spannenden Entwicklungen führt.

Weil in das Thema »Gute Social Media Beratung« offensichtlich viele Aspekte und Blickwinkel einfließen, haben wir uns entschieden, dem Ganzen eine Blogparade zu widmen.

Was spielt alles hinein in das Thema der Blogparade?

Jeder kann und soll den Fokus wählen, den er für sich selbst als erachtenswert findet.

Welchen Fragen soll man nachgehen?

Was sind die Basics einer guten Social Media Beratung? Was verhilft zur Kür? Welche Voraussetzungen sollte der Berater mitbringen? Und und und … Zeigt Eure Perspektive auf und lasst andere daran teilhaben.

Wie nimmt man an der Blogparade teil?

Schreibt Euren Artikel, verlinkt in diesem auf diesen Blogpost hier und hinterlasst anschließend im Kommentarfeld eine Nachricht.

Was geschieht mit den Blogbeiträgen?

Wir sammeln in gewohnter Manier alle Artikel und werden daraus nach Ablauf der Blogparade ein feines E-Book erstellen.

Wie lange läuft die Blogparade?

Bis zum 31. Oktober 2017. Wir sind gespannt und freuen uns auf Eure Beiträge!