Blog 2017-03-06T15:20:55+00:00

Was wir zu sagen haben…

Was ist eine gute Social Media Beratung?

28. Juni 2017|

Natürlich klingt es irgendwie erst einmal anmaßend, wenn ich als Social Media Beraterin erzähle, was ein Social Media Berater können muss. Andererseits werde ich häufig genau das gefragt: »Worauf muss ich achten, wenn ich einen Partner auswähle?« Daher gebe ich im Folgendem mal meine persönliche Meinung zum Besten. Diese gilt vor allem für die von uns häufig beratenen Branchen Kultur, Medien, Versicherungen, Banken und den Mittelstand. Im Bereich FMCG (Fast Moving Consumer Goods) ticken die Uhren natürlich anders ... Fünf Erfolgsfaktoren in der Social Media Beratung Die Strategie muss vom Kunden her gedacht sein Wenn Unternehmen ihren Weg in die sozialen Netze definieren, dann stehen ihre Ziele und Vorstellungen im Mittelpunkt der Diskussion. In Social Media ist jedoch selten erfolgreich, wer nur »Ich will! Ich will!« tönt. Die wichtigste Frage ist die nach den Zielen der Kunden! Was möchte er [...]

IT, Marketing, Vertrieb: Alles auf Change! Jetzt!

23. Juni 2017|

Am vergangenen Wochenende war ich mit meinem Sohn auf dem zweiten Code + Design Camp in Köln, um Thomas Bachem zu besuchen. Seine Idee, das Informatik-Studium endlich praxisnaher zu gestalten und die erste Code University zu gründen, hat es sogar in den gerade von CDU und FDP ausgearbeiteten NRW-Koalitionsvertrag geschafft. Dafür verdient Bachem meinen vollen Respekt. Es ist sicherlich alles andere als einfach, als erfolgreicher Unternehmer mal eben nebenher eine Uni zu gründen! Wer mit ihm spricht merkt aber schnell: Dieser Mann ist getrieben von dem Wunsch, die deutsche IT-Landschaft wieder nach vorne zu bringen. Und das ist auch nötig. Change in der IT Viele IT-Abteilungen gehören inzwischen zu denen, die den digitalen Fortschritt verhindern. Wenn etwa wir als Digitalagentur mit ihnen zusammenarbeiten wollen, stoßen wir gerne mal an Grenzen. Umso mehr, wenn zur Stärkung der offensichtlichen »Mauerpolitik« zu guter [...]

Interaktivität im Social Web: eine Frage der Empathie

14. Juni 2017|

Viele Social-Media-Auftritte versuchen vergeblich, in Interaktion mit den Nutzern zu kommen. Meist verhallen alle Rufe nach »action« ungehört bzw. unkommentiert. Warum aber ist es so schwer, Reaktion zu erzeugen? Wie kann eine erfolgreiche Interaktion gelingen? 10 Tipps für mehr Interaktion ❤ Jeder Nutzer hat eine Prioritätenliste – und darin muss man vorkommen Zu jeder Zeit und in jeder Situation dominieren bei den Usern verschiedene Themeninteressen. Die Aufmerksamkeit ist selektiv, man blendet aus, was nicht interessiert. Oft bestimmen tagesaktuelle Nachrichten oder Trends die Selektion der Themenwahl, oft sind es Stimmungen und Motivationen. Das Agenda-Setting kann bei Unternehmen nie vom Sender erfolgen, sondern wird bestimmt durch die Empfänger. Beispiel: Am Morgen des Brexit kann man nicht über viel anderes als den Brexit sprechen. Und das sollte man als Unternehmen durchaus auch tun. ❤ Emotion erzeugt das Extreme, nicht das Mittelmaß »Oh, wie [...]

»Wir hab’n Polizei« – Recap zu meiner rp17-Session

16. Mai 2017|

Die Art und Weise, wie sich immer mehr deutsche Polizei-Dienststellen auf den Social-Media-Kanälen präsentieren kommt bei den Bürgern an. Das ist gut für das Image der Polizei und baut zudem eine nie zuvor mögliche Nähe zu den Menschen auf. Die Kommunikation via Sozial Media stellt die Polizei aber auch vor Herausforderungen. Genau darum ging es in der #rp17-Session.

»Gemeinsam sind wir stark!« – das Digitalprojekt #koelnkultur

11. April 2017|

In Köln gibt es eine Reihe von Kultureinrichtungen. Die meisten von ihnen sind digital unterwegs – oft aber mit beschränktem Budget und wenig Kapazitäten. Jede Einrichtung arbeitet und kämpft allein um Sichtbarkeit und Reichweite im Netz. Dies führte zu der Frage: Kann man gemeinsam möglicherweise mehr erreichen? Das Ergebnis dieser Diskussion ist ein spannendes Pilotprojekt für Köln, bei dem sehr deutlich wird, wie die Mechanismen eines digitalen Netzwerkes funktionieren. […]

Vereine und Verbände digital – Notwendigkeit oder Widerspruch?

21. März 2017|

Als ich vor einiger Zeit mit meinen Kindern für ein abendliches Schnitzel-mit-Pommes-Essen auf dem Weg zur Dorfkneipe war, kündigte ich an: »Ihr nehmt auf keinen Fall das Handy mit. In einer Dorfkneipe sitzt man am Tresen beim Bier oder mit Karten am Tisch und quatscht. Handy gibt es da nicht. Das stört die Atmosphäre!« Das haben meine verständigen Kinder sofort eingesehen und sind komplett endgerätefrei mitgegangen. Als wir dann besagte Kneipe betraten, sahen wir vier ältere Männer am Tresen sitzen. Sie tranken Bier, hatten Spaß – während sie sich gegenseitig YouTube-Videos auf ihren Handys zeigten. Da stand ich nun, mit meiner tollen Vorankündigung, in einer solchen Lokalität seien Smartphones gänzlich tabu. […]

Fake News, Gatekeeper, alternative Fakten – Die Komplexität der Mediennutzung im digitalen Zeitalter

14. März 2017|

Ach, was war das früher schön: Wir hatten unsere Lokalzeitung. Auf die konnten wir schimpfen. Haben wir auch gemacht. Gründlich. Aber das Abo der Tageszeitung war dennoch ein »Muss« für jeden bürgerlichen Haushalt. Dann hatten wir noch die Fernsehzeitschrift. Die gab uns Einblicke in die Welt der Stars und Promis. Einblicke, die wir beim Friseur weiter vertiefen konnten. Auch hier wurde natürlich geschimpft. Weil der Inhalt nur aus Klatsch und Tratsch bestand. Der eigentlich ja niemanden interessierte. Und in Familien, die intellektuell und/oder gut betucht waren, also zum Beispiel in den Lehrerhaushalten, gab es noch ein zweites Abo einer überregionalen Tages- oder Wochenzeitung. Bei den »Linken« gerne der Spiegel, bei den »Konservativen« eher die FAZ. Der Spiegel wurde meist in hohen Stapeln gesammelt, weil man viele der endlos langen Artikel dann doch nicht gelesen hatte. Die FAZ las man vor [...]

Traurig, aber wahr: Viele Unternehmen haben von Social Media keine Ahnung

28. Februar 2017|

Das ist jetzt eine böse Überschrift, aber im Grunde erlebe ich das so: Die meisten Unternehmensauftritte, die ich auf Social Networks finde, sind weder »social« noch »network«. Es ist einfach nur traurig. Massen an Timelines auf Facebook von Unternehmen, die von sich selbst reden, Veranstaltungen oder Produkttipps posten, ihr eigenes Unternehmen und ihre Mitarbeiter fotografieren. Nichts weiter als uninspirierte, chronologische Verlängerungen der eigenen Webseite. […]