Nils Bühler

Über Nils Bühler

Medienwissenschaftler (B.A.). Studiert derzeit Medienkulturwissenschaft im Master an der Universität zu Köln. Seine Studienschwerpunkte sind Game Studies, Medientheorie und die soziale Wirkung von Medien.

LinkedIn im B2B-Marketing: Austausch schafft Beziehungen Die Plattform hat sich schon länger vom reinen „Business-Marktplatz“ hin zu einem Content-Netzwerk entwickelt. Kommentarspalten werden für rege Diskussionen zu unterschiedlichen Themen genutzt. Welche Möglichkeiten ergeben sich hieraus für B2B-Beziehungen? 

Von |2020-09-01T08:27:10+02:0020. August 2020|Social Media Marketing, Spotlight|

LinkedIn ist vornehmlich als Karriere-Portal bekannt. In Deutschland wird das Business-Netzwerk gerne mit dem Wettbewerber Xing gleichgesetzt. Ich denke, die beiden unterscheidet aber eine Eigenschaft: Auf LinkedIn finden Gespräche statt. Die Plattform hat sich schon länger von einem reinen „Business-Marktplatz“ hin

Turbo-Digitalisierung in der Coronakrise Noch stehen wir am Anfang einer Krise, deren Ausmaß niemand abschätzen kann. Klar scheint jedoch, dass auch nach Überstehen dieser Pandemie nur wenig so sein wird, wie es davor war. Auch im Hinblick auf das Thema »Digitalisierung«.

Von |2020-04-09T11:59:59+02:002. April 2020|Digitaler Wandel, Kommunikation, Kultur, Medienforschung, Spotlight, Unkategorisiert|

Noch stehen wir am Anfang einer Krise, deren Ausmaß niemand abschätzen kann. Klar scheint jedoch, dass auch nach Überstehen dieser Pandemie nur wenig so sein wird, wie es davor war. Auch im Hinblick auf das Thema »Digitalisierung«. [...]

Reingehört: Der Versicherungs­geflüster-Podcast Mit Podcasts können auch Nischenthemen gut bedient werden. Warum also nicht mal ein Ratgeber über Versicherungen? Medienwissenschaftler Nils Bühler hat sich ein solches Angebot näher angeschaut.

Von |2019-10-23T13:53:26+02:001. Oktober 2019|Content Creation, Kommunikation, Social Media Marketing, Spotlight|

Eignet sich ein lockeres Format wie Podcasts als Ratgeber-Medium für das Thema »Versicherung«? Medienwissenschaftler Nils Bühler hat sich ein Beispiel herausgesucht und eine persönliche Analyse erstellt. [...]

elinor: Plattform zur Peer-to-Peer-Absicherung Auf der Plattform elinor können Interessierte Gruppen gründen oder beitreten, die durch einen gemeinsamen Fonds einen Gegenstand absichern.

Von |2019-10-23T13:53:47+02:0023. Juli 2019|Digitaler Wandel, Medienforschung|

Die Plattform elinor setzt sich zum Ziel, »neue Formen der sozialen Absicherung« zu entwickeln und anzubieten. Die Seite gibt über die Funktionsweise ihres derzeitigen Angebots sehr transparent Auskunft: Interessierte können

Podcasts: Der Ritt auf der plattformlosen Welle Was macht Podcasts so erfolgreich? Und warum gerade jetzt? Für Medienwissenschaftler Nils Bühler ist es eine Kombination mehrerer Faktoren.

Von |2019-07-12T17:29:04+02:0010. Juli 2019|Content Creation, Digitales & Freizeit, Kommunikation, Medienforschung, Multimedia (Foto, Video & Audio), Spotlight|

Podcasts sind beliebt. Laut einer Umfrage nutzen etwa ein Drittel der Deutschen dieses Format regelmäßig. Welche Faktoren machen Podcasts derzeit so erfolgreich? [...]

Der KiKA-Player: Startpunkt zur Vermittlung von Medienkompetenz KiKA hat letztes Jahr einen Player herausgebracht, der den Zugriff auf die Kinderangebote der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten erleichtern soll. Unser Medienwissenschaftler Nils Bühler hat ihn sich mal näher angeschaut.

Von |2019-04-03T14:20:11+02:0019. März 2019|Fernsehen, Kommunikation, Medienforschung, Medienkompetenz, Netzofant, Neue Medien|

KiKA hat letztes Jahr einen Player herausgebracht, der den Zugriff auf die Kinderangebote der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten erleichtern soll. Unser Medienwissenschaftler Nils Bühler hat ihn sich mal näher angeschaut. [...]

TikTok: Entwickelt sich die App zur Marketingplattform?

Von |2019-03-13T12:21:27+01:0020. Februar 2019|Content Creation, Kommunikation, Social Media, Social Media Marketing, Spotlight|

Ein neuer Social Media-Stern steht am Himmel. Dieser ist jedoch nicht aus dem Silicon Valley heraufgestiegen, sondern aus China. TikTok nennt sich die App, die sich mittlerweile auch in Deutschland und Europa zunehmender Beliebtheit erfreut. Überweigend genutzt wird sie von Schülern und sehr jungen Erwachsenen. [...]

Nach oben